So reagierst du richtig auf Internet-Trolle

Hauptsächlich ist ein Internet-Troll in den sozialen Medien, wie zum Beispiel auf Facebook aktiv, meist werden Kommentare auf Nachrichtenseiten hinterlassen. Zu den typischen Themen, zu denen sich ein solcher Internet-Troll äussert gehören folgende als Beispiel:

  • Klimawandel
  • Feminismus
  • Abtreibung
  • impfen

Es lässt sich daher leicht erkennen, dass es sich meistens um eine ideologisch motivierte Kritik handelt. Das Ziel dieser Internet-Trolle ist es im wahrsten Sinne des Wortes mehr Teilnehmer für eine solche online Diskussion im Social Media Bereich so angeln. Dieses Phänomen ist gerade in den letzten Jahren ins Bewusstsein der Nutzer gerückt. Wer weiss, welche Instrumente solche Internet Trolle verwenden kann sich besser dagegen wehren. Mittlerweile sind solche online Trolle tatsächlich zu einem politischen Faktor geworden.

Likes
Photo by Karsten Winegeart / Unsplash

Das Motiv im Hintergrund verstehen

Das Motiv der Menschen entsprechend zu handeln ist unterschiedlich. Deshalb ist nicht davon auszugehen, dass es einen typischen Troll gibt, der immer gleich handelt. Störende Kommentare haben immer unterschiedliche Hintergründe. Der eine möchte Unterhaltung bieten, der andere will nur stören. In den meisten Fällen wird aber nach Aufmerksamkeit gesucht und provoziert. Das lässt sich an den energischen Signalen dieser Art von Posts gut erkennen. Ein solcher Internet Troll will Gehör finden – das tut er öffentlich im Internet.

Typische Merkmale von einem Internet-Troll

Ob eine andere Person tatsächlich am sozialen Austausch in den sozialen Medien interessiert ist oder einfach "trollen" möchte, kann aber relativ einfach herausgefunden werden. Trolle gehen meist wie folgt vor:

  • Herabwürdigung, Beleidigungen und Angriffe auf persönlicher Ebene
  • die Spaltung der Gesellschaft wird versprochen
  • häufig werden Zitate aus dem Zusammenhang gerissen
  • ein völlig neues Thema wird quasi an den Haaren herbeigezogen und begonnen
  • anscheinend soll ja alles nur eine harmlose Frage sein
  • persönliche Daten werden veröffentlicht
  • Quellen können keinerlei Behauptungen wirklich belegen und bestätigen
  • auf die tatsächliche Aussage vom Gegenüber wird nicht wirklich eingegangen

Als Massnahme für die Suchmaschinenoptimierung

Wer hätte gedacht, dass ein Internet Troll sogar als Massnahme für ein verbessertes Suchmaschinenmarketing gebucht werden kann. Dabei handelt es sich allerdings um keine legale Vorgehensweise. Tatsächlich werden solche Leistungen beansprucht und Aufträge aus diesem Bereich wurden bereits zahlreich vergeben. Die Aufmerksamkeit im Internet ist deshalb eine Währung, die ist nicht zu unterschätzen gilt.

Wer sich von einem Troll angegriffen fühlt möchte sich aus dem Instinkt heraus verteidigen. Trotzdem ist das nicht der richtige Weg. Besser ist es, die Perspektive zu wechseln und die Hintergründe dazu zu verstehen. Wer es schafft, kann die Situation mit Humor nehmen. Es hilft, den Wortführer zu identifizieren und gegen diesen klar vorzugehen.