1000 abgehörte Siri-Aufnahmen pro Tag

Laut dem "Irish Examiner" arbeiteten Freelancer an der Aufgabe, Siri-Aufnahmen abzuhören und zu analysieren. Dabei sollen sie pro Schicht etwa 1.000 Siri-Gespräche abgehört haben. Nun gehen sie damit an die Öffentlichkeit.

Das Google, Amazon und Microsoft die Daten analysiert und Gespräche aufzeichnet ist nichts neues. Bei Apple hätte man es vermuten können und nun hat es sich bestätigt: Apple-Subunternehmen Globetech Mitarbeiter übernahmen die Aufgabe, Siri-Gespräche abzuhören. Nun wurden aber 300 Arbeitsverträge zwischen Freelancern bei Globetech und Apple gekündigt.

Ein ehemaliger Globetech-Mitarbeiter ging nun damit an die Öffentlichkeit. Er erzählte dem "Irish Examiner" seinen Arbeitsablauf. Er soll pro Schicht um die 1.000 Gespräche angehört und analysiert haben. Bei der Analyse ging es meistens um harmlose Dinge, ob die Aktivierung von Siri beabsichtigt war oder nicht oder ob Siri auf die Frage antworten konnte. Oft kamen aber auch persönliche Daten, welche ebenfalls analysiert wurden. In Globetech wurden Aufnahmen von englischsprachigen Nutzern analysiert, dabei wurde auch auf Akzente geachtet von britischen, kanadischen, irischen und australischen Nutzern. Ausserdem wurden auch europäische Sprachen ausgewertet, was bedeutet, dass Apple andere Standorte für Abhörungen unterhielt.

Several cell phones. Android, Nokia and more.
Photo by Eirik Solheim / Unsplash

Eigentlich bin ich nicht verwundert, dass Apple Siri benutzt hat, um Gespräche zu analysieren. Es wurde zwar behauptet, die würden das nicht tun, aber jetzt einmal ernsthaft, wer kann heutzutage noch amerikanischen Grosskonzernen trauen? Das war absehbar und es wäre naiv denen zu glauben, die wären die einzigen, die das nicht tun würden. Hier ging es "offiziell" zwar nur um die Verbesserung der Sprachsteuerung, wobei das auch sehr unwahrscheinlich ist, aber der Gedanke, theoretisch die ganze Zeit abgehört zu werden lässt mich erschaudern. Ich meine wie läuft das denn? Siri ist nur eine Software und nicht Siri hört Sie an erster Stelle ab, sondern das eingebaute Mikrofon im Smartphone!

Obwohl nun herausgekommen ist, dass Apple Siri nutze, um uns abzuhören, ist Apple trotz allem sicherer als Android Geräte. Zwar wird nun Huawei sein eigenes Betriebssystem herausbringen, aber Huwaei ist eine Chinesische Firma, einer der meist überwachten Staaten der Welt. Wenn Sie da auf Privatsphäre hoffen, nun, da muss ich Sie enttäuschen. Die Frage, die sich nun stellt ist folgende: Welche Alternative habe ich denn?

Es gibt einige Smartphones, die sich auf den Datenschutz fokussiert haben. Einer dieser Smartphones ist das sogenannte Blackphone, was kompletten Schutz der Privatsphäre bietet. Weitere Alternativen sind eher Massnahmen, die man treffen kann: Legen Sie das Handy weg oder schalten Sie es aus! Eigentlich ganz einfach.

Lightkeeper’s manual
Photo by Ksenia Makagonova / Unsplash

Wenn Sie nicht abgehört werden wollen, dann legen Sie die Ursache in eine Schublade. Eine drastische aber höchst effektive Massnahme, dass vom Whistleblower Edward Snowden kommt. In einem Interview (https://www.youtube.com/watch?v=ucRWyGKBVzo) empfiehlt er, dass Mikrofon einfach zu entfernen, und anstatt dessen ein externes Mikrofon, z.B. Kopfhörer, zu benutzen. Eine drastische Massnahme mit höchster Effektivität, welche aber vermutlich niemand machen wird.