Kalifornien vs. Facebook

Der Staat Kalifornien will Facebook wiedermal an den Kragen: Facebook soll bei Ermittlungen gegen Datenschutzverstößen mit den Behörden gesetzlich dazu verpflichtet werden zu kooperieren.

Der Konzern soll in Kalifornien per Gerichtsbeschluss dazu gezwungen werden, bei Ermittlungen gegen Facebook bei Datenschutzverstößen angeforderte Daten auszuhändigen. Kaliforniens Generalstaatsanwalt Xavier Becerra meinte, dass die Antworten, die sie bislang erhalten hätten, unzureichend seien.

With so many users abandoning Facebook, we took a series of photos exploring the emotions behind this move. For some, it’s like breaking up with an old friend you no longer trust. For others, it’s like getting out of an abusive relationship or detoxing. To see the full series, visit https://www.flickr.com/photos/bookcatalog/albums/72157689196786870.
Photo by Thought Catalog / Unsplash

Kalifornien ermittelt schon seit Juni 2018 gegen Facebook, seit dem Skandal um Cambridge-Analytica. Facebook wird der Missbrauch von Verbraucherdaten und  die bewusste Erhöhung von Werbepreisen vorgeworfen.

Facebook ist wieder mal im Mittelpunkt der Datenschützer in Kalifornien gelandet, was auch gut ist! Bereits 5 Milliarden Dollar musste Facebook an die US-Handelsaufsicht FTC aufgrund der Datenschutzskandale zahlen. Ich finde es aber gut, dass man nun auch richtige Ermittlungen anstellt, anstatt den Schaden zu Schätzen und einfach nur eine Strafe aufzulegen. Ich hoffe wirklich, dass Facebook so in die Schranken gewiesen wird. Es gab bereits eine Welle von Menschen, die Ihren Facebook-Profil gelöscht haben. Hoffen wir, dass es so weiter geht.