So schützen Sie Ihre Daten auf dem iPhone

Damit Sie Ihr iPhone rundherum sicher und privat nutzen können, haben wir für Sie diese Anleitung erstellt. Nur wenige Schritte sind nötig, damit Sie die Privatsphäre besser schützen können.

1. Sperren Sie Ihr iPhone

Das erste, was Sie für den Schutz Ihres iPhones tun müssen, ist, einen Passcode einzustellen. Nur so können Sie Ihr Gerät optimal schützen. Dafür sind sechs individuelle Ziffern notwendig. Automatisch ergibt sich damit die Möglichkeit von 1 Million Kombinationen. Alternativ dazu können Sie sich auch aussuchen, auf einen vierstelligen Passcode zugreifen zu können. Wenn Sie es möchten, darf es auch ein benutzerdefinierter alphanumerischer Code dafür sein oder Sie entschliessen sich für einen numerischen Code. Wenn Sie über ein neues iPhone verfügen, gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit einen Code mit Face ID oder Touch ID zu erstellen. Etwas Einfallsreichtum reicht aber für andere, um Ihr iPhone in diesem Fall zu knacken. Deshalb ist der sechsstellige Passcode, bzw. der benutzerdefinierte alphanumerische Code die beste Variante.

Den Passcode legen Sie hier fest: Einstellungen > Face ID & Code > Passcode aktivieren > Passcode Optionen

2. Den Zugriff einschränken, wenn das Telefon gesperrt ist

Auch wenn Sie Ihren Passcode erfolgreich eingestellt und aktiviert haben, ist es für Eindringlinge immer noch möglich, bestimmte Funktionen zu aktivieren. Ein Beispiel dafür sind SMS, sowie der Zugriff auf das Kontrollzentrum Ihres iPhones oder auf die digitale Brieftasche. Deshalb sollten Sie sich mit dem Thema: „Zugriff erlauben, wenn gesperrt“ auseinandersetzen. Diesen deaktivieren Sie am besten wie folgt:

  • Heute-Ansicht
  • Benachrichtigungscenter
  • Verpasste Anrufe erwidern
  • Kontrollzentrum
  • Siri
  • Mit Nachricht antworten
  • USB-Zubehör
  • Home-Steuerung
  • Wallet

So schränken Sie den Zugriff auf Ihrem iPhone ein: Einstellungen > Face ID & Code > Passen Sie die Regler an

3. Aktivierung von: „Daten nach zehn fehlgeschlagenen Passcode-Versuchen löschen“

Tatsächlich kann es vorkommen, dass Sie Ihr iPhone verlieren oder es Ihnen gestohlen wird. In dieser Situation können Sie das Risiko vermeiden, dass Ihre Daten in falsche Hände geraten. Dafür nehmen Sie die Einstellung für das Löschen Ihrer Daten vor, wenn zehn fehlgeschlagene Passcode-Versuche erfolgt sind. Diese Funktion ist auch dann hilfreich, wenn nahestehende Menschen versuchen das iPhone zu öffnen, ohne dass Sie dafür die Zustimmung geben.

So können Sie die automatische Löschung aktivieren: Einstellungen > Face ID & Code > Aktiviere die Option “Daten löschen”

4. Die Vorschau für Benachrichtigungen so einstellen, dass Sie diese nur sehen können, wenn das iPhone entsperrt ist

Andere können Ihre privaten Nachrichten am iPhone sehen, selbst wenn das Telefon nicht gestohlen wird. Ausschlaggebend ist der Sperrbildschirm. Es ist aber möglich, diese Benachrichtigungen für jede einzelne App einzuschalten oder auszuschalten.

Hier passen Sie die Vorschau für die Benachrichtigungen an: Einstellungen > Mitteilungen

5. Überprüfen Sie Ihre Apps

  • Sie sollten alle Apps entfernen, welche Sie nicht verwenden
  • prüfen Sie ganz genau nach, ob eine App dabei ist, welche Ihre persönlichen Daten sammelt und in der Folge mit Dritten, wie zum Beispiel Tinder, Grindr oder OKCupid teilt.
  • Überprüfen Sie in Ihrem iPhone, ob sich Überwachungsapps eingenistet haben

6. Share My Location Dienste und Standortdienste ausschalten

Ihr iPhone haben Sie immer und überall dabei. Damit können Sie jederzeit Informationen mit Freunden und der Familie austauschen. Trotzdem sollten Sie die Standortdienste auf dem iPhone ausschalten, um Ihre Daten in Bezug auf den Standort zu schützen. Achten Sie darauf, welche Personen Zugriff auf Ihren Standort haben. So stellen Sie sicher, dass Sie über Ihr iPhone nicht geortet werden.

Die Standardübertragung auf dem iPhone können Sie wie folgt unterbinden: Einstellungen > Datenschutz > Standort > Meinen Standort teilen

7. Einen sicheren Messenger für eine vertrauliche Kommunikation installieren

Viele Messenger-Dienste verfügen über diverse Account-Informationen, wie Handynummer, E-Mail-Adresse, Orte, die besucht wurden, Fotos, Telefonnummern aus Adressbüchern etc. Für eine sichere Kommunikation ohne Überwachung wird einen Messenger empfohlen, der Ihre Nachrichteninhalte und Ihre Daten nicht zu Werbezwecken verwendet oder an andere Unternehmen verkauft.

Der Schweizer Messenger TeleGuard legt seinen Schwerpunkt auf Sicherheit und Privatsphäre. Daher ist der Messenger ohne die Angabe personenbezogener Daten nutzbar. Die Auskunft zu Personendaten wie beispielsweise Telefonnummer oder E-Mail-Adresse ist für die Verwendung der App nicht notwendig.

Die Identifikation des Teilnehmers erfolgt ausschließlich über eine 9-stellige ID oder über einen erstellten QR-Code und ist nicht an eine Telefonnummer gebunden. Die TeleGuard-ID ist eine ganz persönliche Identifikationsnummer, die der Nutzer benötigt, um sich mit Freunden zu verbinden. Die ID ist ein Telefonnummernersatz, dabei jedoch auch für den Anbieter Swisscows völlig anonym. Ein Freund wird aktiv über eine Anfrage hinzugefügt, die bestätigt werden muss. Der Messenger TeleGuard greift niemals auf das Telefonbuch des Nutzers zu. Gruppen werden nur auf den beteiligten Endgeräten verwaltet.

Zudem werden übermittelte Nachrichten nicht auf den Servern von Swisscows gespeichert, sondern nach Erhalt auf dem Endgerät des Empfängers von den Servern umgehend gelöscht. Da weder Personendaten noch private Mitteilungen hinterlegt werden, können sie im Falle eines versuchten Hackerangriffs auch nicht in falsche Hände geraten.

TELEGUARD KOSTENLOS HERUNTERLADEN:

iOs